PreussenElektra unterzeichnet Vertrag zur Gründung von Polenergia

Netzausbau Ökostrom© Gina Sanders / Fotolia.com
PreussenElektra, die polnische Netzgesellschaft Polskie Sieci Elektroenergetyczne (PSE) und die privatwirtschaftlich organisierte Kulczyk Holding haben heute in Warschau eine Vereinbarung zur Gründung der gemeinsamen Tochtergesellschaft Polenergia mit Sitz in Warschau unterzeichnet. Die drei Gesellschafter werden jeweils ein Drittel der Anteile halten.


Aufgabe von Polenergia ist, Stromexporte aus Polen sowohl nach Deutschland als auch in andere Märkte West- und Zentraleuropas zu realisieren. Dabei soll sowohl in Polen erzeugter Strom als auch Strom aus Russland exportiert werden. Im Oktober 1996 wurde das polnische Hochspannungsnetz mit dem UCTE-Netz synchronisiert. Seitdem finden Stromexporte von Polen nach West- und Zentraleuropa statt, die von der PSE durchgeführt werden. Die Gründung von Polenergia ist ein wichtiger Schritt zur Intensivierung der Handelsbeziehungen Polens zur gesamten Europäischen Union. Gleichzeitig sollen die Bestrebungen zur Liberalisierung des polnischen Energiemarkts nachhaltig unterstützt werden.


Die heutige Vertragsunterzeichnung fügt sich ein in die Umsetzung der 1991 unterzeichneten Europäischen Energiecharta, die auf eine energiepolitische Zusammenarbeit zwischen den OECD- Staaten mit den mittel- und osteuropäischen Ländern zielt. Durch die Teilnahme der Wirtschaftsminister beider Länder, Dr. Janusz Steinhoff und Dr. Werner Müller, bei der Vertragsunterzeichnung wurde die große wirtschaftliche und politische Bedeutung der künftigen Polenergia unterstrichen.