Strom und Gas

Preiserhöhungen: Pfister will Kontrollmöglichkeiten ausschöpfen

Angesichts der offenbar bundesweit von Energieversorgern erwogenen Strom- und Gaspreiserhöhungen sprach sich Baden Württembergs Wirtschaftsminister Ernst Pfister für eine Prüfung durch die Kartellbehörden von Bund und Ländern aus.

Netzausbau Ökostrom© Gina Sanders / Fotolia.com

Stuttgart (red) - "Mit den kürzlich in Kraft getretenen Änderungen des Gesetzes gegen Wettbewerbsbeschränkungen haben die Kartellbehörden verbesserte Instrumente zur Bekämpfung von Preismissbrauch im Energiebereich erhalten, wie etwa die den Energieversorgern nunmehr auferlegte Beweislastumkehr", so Pfister. Dies erleichtere es den Behörden, gegen unzulässige Preiserhöhungen marktbeherrschender Unternehmen vorzugehen.

Im Bereich der Strommärkte müsse dies das Bundeskartellamt leisten. "Bei missbräuchlicher Preisgestaltung im Gasbereich werde ich die Möglichkeiten nutzen, die mir die neue Rechtslage bietet", so der Minister abschließend.