Jugendliche als Energiemanager

PowerPakt: Strom sparen und Taschengeld erhöhen

Mit dem PowerPakt der Initiative EnergieEffizienz können Jugendliche nun ihr Taschengeld aufbessern. Dazu sollen sie Zuhause zu Energiemanagern werden und unnötigen Energieverbrauch stoppen. Als Belohnung erhalten sie die Hälfte der eingesparten Stromkosten als zusätzliches Taschengeld.

Stromzähler© Gina Sanders / Fotolia.com

Berlin (red) - Die Idee des PowerPakts ist, dass Jugendliche und ihre Eltern einen zeitlich befristeten "Vertrag" schließen. Darin verpflichten sich die Jugendlichen, für einen Zeitraum von mindestens zwei Monaten zu Hause Strom einzusparen, sie sollen den Stromverbrauch kontrollieren und senken. Zur Belohnung sollen die Eltern dann die eingesparten Stromkosten anteilig als zusätzliches Taschengeld auszahlen.

"Strom sparen, Taschengeld erhöhen und das Klima schützen - beim PowerPakt geht alles auf einmal", erklärt der Unterstützer des PowerPakts, Moderator und Schauspieler Ole Tillmann die Idee der Aktion.

Um zu kontrollieren, wie viel Stromkosten man bereits eingestellt hat, stellt die Initiative EnergieEffizienz im Internet einen Stromsparrechner bereit. Dort kann täglich eingetragen werden, wo und wie der Energieverbrauch gesenkt wurde, zum Beispiel durch den Einsatz einer schaltbaren Steckdosenleiste oder das Einstellen der richtigen Kühlschranktemperatur. Der Rechner zeigt dann automatisch, wie viel Energie durch die Maßnahmen über das ganze Jahr sparen.

Unter www.powerscout-online.de können sich Jugendliche und ihre Eltern anmelden und teilnehmen. Neben dem PowerPakt-Vertrag zum Ausdrucken gibt es dort Tipps und Tricks zum Energiesparen. Unter allen angemeldeten Teilnehmern verlost die Initiative EnergieEffizienz zusätzlich Preise.

Weiterführende Links