Standort ungeklärt

Powernext beschließt Fusion mit Leipziger Strombörse EEX

Der Verwaltungsrat der französischen Strombörse Powernext hat einen Zusammenschluss mit der European Energy Exchange AG (EEX) in Leipzig zu einem gemeinsamen deutsch-französischen Energie-Spotmarkt gebilligt. Der Aufsichtsrat der EEX berät am Dienstag über die Fusionspläne.

Netzausbau© Günter Menzl / Fotolia.com

Paris (ddp-lsc/sm) - Das fusionierte Unternehmen werde seinen Sitz vorbehaltlich der Zustimmung des EEX-Aufsichtsrats in Paris haben, teilte Powernext am Freitag in Paris mit. Eine Sprecherin der Leipziger Energiebörse sagte auf Anfrage, die EEX wolle sich vor der Aufsichtsratsitzung nicht zu dem Thema äußern.

Die Fusion der beiden Handelsplätze ist bereits seit mehreren Monaten im Gespräch und gilt als wichtiger Schritt für die weitere Konsolidierung der europäischen Energiebörsen. Derzeit gibt es in Europa noch rund ein Dutzend Strombörsen und -handelsplätze. Strittig bei dem geplanten deutsch-französischen Zusammenschluss ist unter anderem der Sitz des fusionierten Unternehmens. Die EEX drängte bislang auf Leipzig als Standort.

Wie Powernext am Freitag weiter mitteilte, stimmte der Verwaltungsrat grundsätzlich auch für die Zusammenlegung der Terminmärkte beider Börsen bis 2009. Standort dieser Geschäfte könnte dann Leipzig sein.