Powerline für Avacon-Kunden

Netzausbau Ökostrom© Gina Sanders / Fotolia.com
Die E.ON-Tochter Oneline hat jetzteinen neuen Feldversuch zur Optimierung der Powerline-Technologie (Internet und Telefonie über das Stromkabel) gestartet. Bevor die neuartige Technologie, die zu Beginn des nächsten Jahres eingeführt werden soll, marktreif ist, haben jetzt 400 Haushalte im Netzgebiet der Avacon, die ebenfalls zu E.ON gehört, die Möglichkeit, die schnelle Datenübertragung zu testen.


Das Powerline-Angebot gilt zunächst für vier Gebiete in Niedersachsen und Sachsen-Anhalt: Barleben, Seehausen/Altmark, Schöningen und Helmstedt. Den Ausschlag für die Auswahl dieser Gebiete gaben infrastrukturelle, wirtschaftliche und technische Kriterien. Die Testgebiete sollen jetzt nacheinander erschlossen werden. Den Anfang macht Barleben bei Magdeburg. Vor wenigen Tagen erteilte die Regulierungsbehörde für Telekommunikation und Post (RegTP) die notwendige Genehmigung für den Anschluss von zunächst einhundert Haushalten in Barleben. Die Genehmigung kann schrittweise aufgestockt werden, wenn die weiteren drei Testgebiete an der Reihe sind. Es werden zwei Produkte angeboten: "ONEfon", ein einfacher Telefonanschluss, und "ONEnet", ein Kombiprodukt, das aus einem Telefonanschluss und einem schnellem Internetzugang mit einer Übertragungsrate von bis zu 2 Megabit pro Sekunde besteht.


Die Übertragung von Sprache und Daten erfolgt bei der Powerline-Technik auf der sogenannten letzten Meile nicht über Telefonkabel, sondern über das Niederspannungs-Stromnetz der Avacon bis ins Haus. Innerhalb des Hauses dienen dann die bestehenden Telefonleitungen als Transportmittel. Dies hat den Vorteil, dass der Kunde weiterhin seine handelsüblichen Endgeräte wie Telefon und Fax, Computer und Modem verwenden kann. Zukünftig werden Avacon und ONELINE ihren Kunden Kommunikations-Dienstleistungen auch innerhalb des Hauses über Powerline anbieten können. Dann sollen die Datenströme auch im Haus über das Stromnetz transportiert werden. Jede Steckdose wird damit zum Telefon- und Internetanschluss. Technische Basis dafür ist das ONELINE Inhouse Modem. "Alle reden über Powerline. Wir sind ziemlich stolz darauf, das wir gemeinsam mit ONELINE jetzt nicht nur reden, sondern auch handeln können", sagte Avacon-Vorstandschef Dr. Johannes Teyssen. "Wir testen hier den Großeinsatz und sammeln Erfahrungen über die Wünsche unserer Kunden. Wenn alles erfolgreich verläuft, beginnt im Frühjahr 2001 die echte Markteinführung." Dirk Mensing, Vorstandsvorsitzender der ONELINE AG, ergänzt: "Die Genehmigung der Regulierungsbehörde ist für uns das Signal, um mit Powerline Communication in einen breiteren Markt zu starten. Es wird Zeit, dass die Dienste im Internet für alle wirtschaftlich sinnvoll verfügbar werden. Dank der Übertragungsraten im Megabitbereich ist die ONELINE Technologie eine wirkliche Alternative zu herkömmlichen Festnetzanschlüssen."


Der jetzt gestartete groß angelegte Feldversuch nutzt die reichhaltigen Erfahrungen, die ONELINE und Avacon im vergangenen Jahr gesammelt haben. Schon seit Januar 1999 wurden acht Haushalte in Sachsen-Anhalt mit Telefonie und Internet über das Stromkabel versorgt. Auch zwei Betriebe nutzten seit Mitte des vergangenen Jahres die ONELINE Technologie für ihre Kommunikation.