Handel

powerITS und CBH bietet ab April Stromkontrakt-Clearing

Auf der Fachmesse in Essen haben powerITS und die Clearing Bank Hannover ihr Konzept zum Clearing für physische Stromkontrakte im OTC-Handel vorgestellt. Nach Unternehmensangaben wartet die Branche darauf, um Counterpartrisiken zu minimieren.

Stromtarife© Andre Bonn / Fotolia.com

In Kooperation mit powerITS wird die Clearing Bank Hannover (CBH) ab April 2002 ein Clearing für physische Stromkontrakte im OTC-Handel anbieten. Auf der internationalen Energiefachmesse "E-world of Energy" Mitte Februar in Essen präsentierten beide Unternehmen das Konzept.

"Das rege Interesse an unserem Messestand zeigt, dass die Branche dringend auf ein Clearing physischer Stromprodukte wartet, um Counterpartrisiken zu minimieren", schätzte Dr. Michael Redanz, Sprecher der Geschäftsführung von powerITS, die derzeitige Situation ein. Der Großhandelsmakler für Energieprodukte powerITS mit Sitz in Hamburg, Frankfurt und Stockholm wird dafür seine internetbasierte Handelsplattform als Schnittstelle zur CBH-Software zur Verfügung stellen. Einmalige Zulassungs- oder jährliche Teilnahmegebühren fallen dabei nicht an, dafür muss für jede Transaktion gezahlt werden. Zudem besteht die Möglichkeit, den Handel als Dritt-Geschäft abzuwickeln. In diesem Fall melden beide Vertragsparteien das Geschäft nur zum Clearing an. Die Handelsplattform von powerITS dient dann als Interface zur CBH für das Clearing und zur Abwicklung der Geschäfte.

powerITS sieht den Vorteil des Clearingkonzeptes der CBH unter anderem darin, dass es direkt auf den OTC-Markt zugeschnitten ist und sich flexibel an die sich verändernden Bedürfnisse des Marktes anpassen lässt. Auch die Zusammenarbeit mit NOS ASA, Oslo, dem skandinavischen Marktführer für Clearingsysteme im Bereich Finanz- und Stromderivate, würde sich positiv auswirken. Die Clearing Bank Hannover plant, im März 2002 Teilnehmer zu OTC-Clearing Workshops einzuladen.