Protest beendet

Polizei löst Blockade von Umwelt-Aktivisten vor EnBW-Kraftwerk auf

Die Polizei hat am Montag eine Blockade von Aktivisten der Umweltorganisation Robin Wood vor dem EnBW-Kohlekraftwerk am Karlsruher Rheinhafen aufgelöst. Die Umweltschützer protestieren gegen das Vorhaben der EnBW, die Leistung des Kohlekraftwerks auf mehr als das Doppelte auszubauen.

Netzausbau© Günter Menzl / Fotolia.com

Karlsruhe (ddp/sm) - Die Auflösung der seit dem frühen Montag Morgen bestehenden Blockade verlief nach Angaben der Polizei friedlich und ohne besondere Vorkommnisse. Die "Robin-Wood"-Aktion der insgesamt zwölf Beteiligten sollte ursprünglich bis heute andauern. "Wir sind auf eine Übernachtung eingestellt", hatte Robin-Wood-Aktivist Erik Mohr auf ddp-Anfrage gesagt. Die Kletterer hatten an den Gestängen Feldbetten befestigt und waren mit Schlafsäcken ausgerüstet.

Nachdem die Aktivisten trotz mehrfacher Aufforderung das Gerüst nicht verließen, verfügte die Versammlungsbehörde der Stadt Karlsruhe am Nachmittag die Auflösung der Blockade. Nach der Feststellung der Personalien wurde den betroffenen Mitgliedern der Umweltorganisation ein Platzverweis ausgesprochen. Die Gerüstteile wurden beschlagnahmt. Die Polizei ermittelt wegen Verstoßes gegen das Versammlungsgesetz und wegen Verdachts der Nötigung.