Analyse

Platts: Weltweite Kernenergieerzeugung stellt 2006 Rekord auf

Die Kernkraftwerkbetreiber der ganzen Welt haben laut den gerade von Nucleonics Week veröffentlichten Daten im Jahr 2006 einen Rekord für die gesamte Stromerzeugung aufgestellt. Nucleonics Week ist eine Publikation des Energieinformationsanbieters Platts.

Stromzähler© Gina Sanders / Fotolia.com

Washington (red) - Angeführt von den bemerkenswert verbesserten Produktionsergebnissen in Kanada, Japan und Russland sowie einer anhaltenden Produktionsleistung in den USA, Südkorea und Frankreich wird die weltweite, durch Kernkraft erzeugte Stromproduktion voraussichtlich 2,8 Milliarden Brutto-Megawattstunden (MWh) erreichen, heißt es in der Jahresübersicht 2006 der Platts Nucleonics Week. Dies ist mit dem Ergebnis von 2,75 Milliarden MWh im Jahr 2005 vergleichbar und der höchste registrierte Wert, seit Platts in den späten 60er Jahren begonnen hat, Daten zur Kernenergieerzeugung zusammenzutragen. Endgültige Zahlen für China und die Slowakei stehen für das Jahr 2006 noch nicht zur Verfügung.

"Das ist eine wichtige Nachricht für jeden, der über die Auswirkungen von Elektrizitätsquellen auf die Umwelt besorgt ist. Kernkraftwerke laufen im Allgemeinen in Grundlast, 24 Stunden am Tag, und geben keinen Kohlenstoff ab. Je mehr Strom ein Betreiber aus jeder Anlage herausholen kann, desto weniger Elektrizität muss aus der Verbrennung fossiler Brennstoffe oder Wasserkraftanlagen kommen, die einzigen anderen rund um die Uhr verfügbaren Quellen," sagte Margaret Ryan, Platts Redaktionsleiterin für Kernkraft.

Die kernkraftbetriebenen Stromerzeugungsanlagen der USA führen die Weltliste der besten Ausführer durch Kapazitätsauslastung an und belegen die Hälfte der oberen 50 Plätze, während deutsche Reaktoren bei der Größe dominieren und die Liste der 50 größten Generatoren anführen. Die USA verfügen über 103 in Betrieb befindliche Reaktoren. Die größte Produktionsmenge kam von E.ONs 1.475 MW Isar-2 Reaktor, dessen 12.442.254 MWh fast 700.000 MWh über dem zweitgrößten Reaktor, dem Vattenfall-E.ONs 1.440 MW Brokdorf-Reaktor lag.

Auf die kernkraftbetriebene Stromerzeugung entfallen über 16 Prozent der weltweiten Elektrizitätsproduktion. Der Jahresüberblick 2007 zur weltweiten Kernkraftleistung wird im Februar 2008 veröffentlicht.

Weiterführende Links