EU-Wind

Plambeck unterzeichnet Partnerschaft mit EU-Kampagne

Übermorgen will der Windparkprojektierer Plambeck Neue Energien AG eine EU-Deklaration zum Ausbau der Windenergie unterzeichnen. Damit wird das Unternehmen offizieller Partner der europaweiten Kampagne, mit der bis zum Jahr 2010 der Brutto-Inlandsenergieverbrauch der EU zu zwölf Prozent aus erneuerbaren Energien gedeckt werden soll.

Netzausbau© Thomas Aumann / Fotolia.com

Die Plambeck Neue Energien AG aus Cuxhaven unterzeichnet am Donnerstag gemeinsam mit der Repräsentantin der europäischen Generaldirektion Transport und Energie, Mariàngels Pérez-Latorre, die Deklaration "EU-Wind". Damit wird das Cuxhavener Unternehmen zum offiziellen Partner der Kampagne zum Durchbruch erneuerbarer Energien "Campaign for Take-Off" der EU.

Hintergrund ist das Weißbuch der europäischen Kommission, das vorsieht, bis zum Jahr 2010 den Brutto-Inlandsenergieverbrauch der EU zu zwölf Prozent mit erneuerbaren Energien zu decken. Um dieses Ziel zu erreichen, ruft die europäische Kommission Partnerschaften mit Energieversorgern, Behörden, Verbänden und Interessenvertretungen ins Leben, die die erneuerbaren Energien forcieren und der Öffentlichkeit näher bringen sollen.

Plambeck will nun im Rahmen einer branchenweiten Initiative unter dem Titel "EU-Wind" starten, um die Windkraft in Deutschland weiter voranzutreiben. Das Ziel ist, die in Windparks installierte Leistung in Deutschland bis 2003 auf insgesamt 12 000 Megawatt zu erhöhen. Damit werden die von der EU-Kampagne anvisierten 10 000 Megawatt in Europa alleine in Deutschland übertroffen und ein erster großer Schritt getan, um das Ziel einer Verdoppelung der erneuerbaren Energien in Europa bis 2010 schnell zu erreichen.