Für 50 Millionen Euro

Plambeck stellt Antrag für weiteres Biomasse-Kraftwerk

Die Plambeck Neue Energien AG will im thüringischen Menteroda ein weiteres Biomasse-Kraftwerk auf der Basis von Holz bauen. Mit dem dort erzeugten Strom sollen etwa 60 000 Haushalte versorgt werden.

Netzausbau© Günter Menzl / Fotolia.com

Die Cuxhavener Plambeck Neue Energien AG hat einen Antrag zur Genehmigung eines weiteren Biomasse-Kraftwerkes auf der Basis von Holz gestellt. Der Standort befindet sich im thüringischen Menteroda.

Der Genehmigungsantrag nach dem Bundesimmissionsschutzgesetz für das Biomassekraftwerk in Menteroda wurde beim zuständigen Landesverwaltungsamt in Weimar eingereicht. Geplant ist ein Kraftwerk mit einer installierten Leistung von 20 Megawatt. Das reicht aus, um etwa 60 000 Durchschnittshaushalte mit Strom zu versorgen. Die Gesamtkosten des Projektes "Biomassekraftwerk Menteroda" werden mit etwa 50 Millionen Euro veranschlagt. Vorgesehen ist darüber hinaus die Nutzung der Abwärme. Diese kann in ein Fernwärmenetz eingespeist werden, dessen Aufbau die Gemeinde Menteroda derzeit plant.