40 Windenergieanlagen

Plambeck steigert Umsetzung von Windpark-Projekten

40 Windanlagen mit einer Nennleistung von 73,6 Megawatt wurden im Jahr 2004 von Plambeck errichtet, die Windparks decken zusammen den Jahresstrombedarf von knapp 40 000 Durchschnittshaushalten. Die erfreulichen Entwicklungen im Kerngeschäft würde sich jedoch kaum in der Jahresbilanz widerspiegeln.

Stromtarife© Andre Bonn / Fotolia.com

Cuxhaven (red) - Die Plambeck Neue Energien AG hat das Jahr 2004 mit einer erfreulichen Steigerung in der Umsetzung von Windpark-Projekten abgeschlossen, so das Unternehmen. In Deutschland wurden Windpark-Projekte mit insgesamt 40 Windenergieanlagen und einer Nennleistung von 73,6 Megawatt errichtet, im Vorjahr waren es 37 Windenergieanlagen mit 59,3 Megawatt Nennleistung.

Größtes Projekt in 2004 war der Windpark Niemegk mit 13 Windenergieanlagen vom Typ Vestas V 80 mit einer Nennleistung von zusammen 26 Megawatt. Diese Windenergieanlagen haben eine Nabenhöhe von 100 Metern und eine Gesamthöhe von rund 140 Metern. Allein mit dem im Windpark Niemegk umweltfreundlich aus Windenergie erzeugten Strom kann der Jahresverbrauch von mehr als 16.000 durchschnittlichen Haushalten gedeckt werden. Insgesamt decken die in 2004 von Plambeck Neue Energien errichteten Windparks den Jahresstrombedarf von rund 40.000 Durchschnittshaushalten.

"Durch die kontinuierliche Arbeit in unserem Kerngeschäft Windparkprojektierung haben wir unsere Jahresprognosen und damit eine erfreuliche Steigerung gegenüber dem Vorjahr erreicht", erläutert Vorstandsvorsitzender Dr. Wolfgang von Geldern. Diese erfreuliche Entwicklung im Kerngeschäft werde sich jedoch aufgrund der Sondereinflüsse des vergangenen Jahres in der Jahresbilanz allerdings nur begrenzt widerspiegeln.

Alle in 2004 von Plambeck Neue Energien errichteten Windpark-Projekte wurden an Investoren verkauft. Im Jahr 2005 plant das Unternehmen die Errichtung von Windenergieanlagen mit einer Nennleistung von etwa 120 Megawatt und damit eine weitere Stärkung des Kerngeschäftes.