Liquiditäts-Erhöhung

Plambeck: Sieben Millionen Euro aus Ventura-Veräußerung

Der Windparkprojektierer Plambeck Neue Energien AG hat in dieser Woche den Verkauf der Theolia-Aktien abgeschlossen, die er als Teil der Gegenleistung für die Veräußerung der Ventura S.A. erhalten hat. Durch den Verkauf der Aktien sind der Gesellschaft sieben Millionen Euro an Liquidität zugeflossen.

Strompreise© Gina Sanders / Fotolia.com

Cuxhaven (red) - Im Mai hatte Plambeck ihre 80-prozentige Beteiligung an der französischen Ventura S.A. an die börsennotierte Theolia S.A. veräußert. Der Kaufpreis wurde zum Teil in bar und zum Teil in Theolia-Aktien vereinbart. Der Baranteil wurde bereits bei Vertragsschluss beglichen. Die realisierten Kursgewinne fließen Plambeck in vollem Umfang zu. Über den insgesamt gewährten Kaufpreis für die Ventura-Veräußerung wurde mit Theolia Stillschweigen vereinbart.

Die Plambeck Neue Energien AG mit Sitz in Cuxhaven plant und realisiert Windpark-Projekte an Land (onshore) sowie auf hoher See (offshore). Bisher wurden bereits 71 Windparks mit einer Gesamtnennleistung von 493 Megawatt errichtet.

Weiterführende Links