Halbjahresbilanz

Plambeck Neue Energien AG: Anhaltendes Wachstum

Die Plambeck Neue Energie AG verzeichnete im ersten Halbjahr ein anhaltendes Wachstum im Kerngeschäft Windkraft und erfreuliche Fortschritte in der Nutzung von Bioenergie, so dass die Gesamtleistung des Unternehmens um 27 Prozent auf 89,8 Millionen Euro stieg. Das Ergebnis pro Aktie kletterte von 0,21 Euro im ersten Halbjahr 2001 auf jetzt 0,27 Euro.

Stromtarife© Andre Bonn / Fotolia.com

Anhaltendes Wachstum im Kerngeschäft Windkraft, erfreuliche Fortschritte in der Nutzung von Bioenergie und eine Verstärkung der Aktivitäten bei der Solarenergie prägen derzeit die Entwicklung der Plambeck Neue Energien AG. Dies zeigt sich in der erfreulichen Halbjahresbilanz, die das Unternehmen jetzt veröffentlichte.

Die Gesamtleistung stieg im ersten Halbjahr 2002 um 27 Prozent auf 89,8 Millionen Euro (Vorjahr: 70,8 Millionen Euro). Das Ergebnis vor Steuern konnte um neun Prozent auf sechs Millionen Euro (Vorjahr: 5,5 Mio. Euro) verbessert werden. Das Ergebnis pro Aktie kletterte von 0,21 Euro im ersten Halbjahr 2001 auf jetzt 0,27 Euro. "Im ersten Halbjahr 2002 hat die Plambeck Neue Energien AG bei Gesamtleistung und Ergebnis die Zahlen im Vergleich zum Vorjahreszeitraum deutlich übertroffen, und das, obwohl in 2001 bereits das bis dahin beste Halbjahresergebnis der Unternehmensgeschichte zu verzeichnen war", erläutert Vorstandsvorsitzender Dr. Wolfgang von Geldern den Halbjahresbericht. Der Verlauf des ersten Halbjahres 2002 zeige deutlich, dass sich das Unternehmen weiter auf anhaltendem Wachstumskurs befinde. Gleichzeitig sei dies eine sehr gute Basis für das Gesamtjahr, denn auch in 2002 wird im Kerngeschäft der überwiegende Teil der Windpark-Projekte in der zweiten Jahreshälfte realisiert werden. "Wir rechnen daher mit einer deutlichen Steigerung von Gesamtleistung und Ergebnis für das Geschäftsjahr 2002", betont von Geldern.