Halbjahreszahlen

Plambeck legt gute Halbjahresergebnisse vor

Die Plambeck Neue Energien AG zeigt sich mit den Ergebnissen für das erste Halbjahr 2001 sehr zufrieden. Und das, obwohl die umsatzstarken Quartale erst noch kommen.

Strompreise© Gina Sanders / Fotolia.com

Ein Umsatzwachstum von mehr als 180 Prozent und eine deutliche Verbesserung beim Ergebnis vor Steuern prägten den Verlauf des ersten Halbjahres bei der Cuxhavener Plambeck Neue Energien AG, die in der Erzeugung von Strom und Wärme aus erneuerbaren Energien tätig ist.

Nach vorläufigen Halbjahreszahlen stieg die Gesamtleistung im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um mehr als 180 Prozent auf etwa 138 Millionen DM. Im Vergleichszeitraum des Jahres 2000 hatte die Gesamtleistung 48,9 Millionen DM und in 1999 19,1 Millionen DM betragen. Der Zuwachs bei der Gesamtleistung im ersten Halbjahr ist im wesentlichen auf die Ausweitung des Kerngeschäftes mit der Windkraft und die Umsetzung neuer Projekte im Inland zurückzuführen. Das Ergebnis vor Steuern beläuft sich im ersten Halbjahr auf etwa zehn Millionen DM (Vergleichszeitraum 2000: 0,8 Millionen DM, 1999: 3,4 Millionen DM). "Müsste der Firmenwert der im vergangenen Jahr übernommenen Norderland Nature Energy AG nicht, wie von den Bilanzierungsregeln nach IAS gefordert, mit 4,1 Millionen DM im ersten Halbjahr abgeschrieben werden, läge das Ergebnis sogar noch um diesen Betrag höher", kommentiert Vorstandsvorsitzender Dr. Wolfgang von Geldern die Leistung des Plambeck/Norderland-Teams. "Wir arbeiten daran, den Firmenwert von Norderland zu steigern und müssen dennoch in der Bilanzierung Abschreibungen verkraften", erläutert er die Situation.

"Lineare Hochrechnungen auf das gesamte Jahr lassen die Halbjahreszahlen nicht zu, denn den weitaus größten Teil unserer Windpark-Projekte realisieren wir erst noch im dritten und vierten Quartal", fügt Technik-Vorstand Hartmut Flügel hinzu. Die endgültigen Halbjahreszahlen werden am 20. August 2001 veröffentlicht.