Erfolgreich

Plambeck: Erste Windpark-Projekte in Frankreich verkauft

Die verkauften Windpark-Projekte befinden sich nahe der Kanalküste. Tochtergesellschaft Ventura S.A. übernimmt bei der Errichtung eines der Projekte koordinierende Aufgaben während der Errichtungsphase. Das andere Projekt wurde komplett verkauft. Erlös: Zwei Millionen Euro.

Netzausbau© Thomas Aumann / Fotolia.com

Cuxhaven/Montpellier (red) - Der Cuxhavener Windpark-Projektierer Plambeck Neue Energien AG hat zwei Windpark-Projekte in Frankreich verkauft. Sie befinden sich im nordfranzösischen Departement Somme, nahe der Kanalküste.

In den bereits baugenehmigten Projekten werden Windenergieanlagen mit insgesamt 20 Megawatt Leistung errichtet. "Dieser erste erfolgreiche Projektverkauf ist der Einstieg in die weitere Umsetzung der großen Projektpipelinie, über die die Tochtergesellschaft Ventura in Frankreich verfügt. Wir profitieren dabei von dem fundierten lokalen Know-how und dem lokalen Netzwerk. Damit ist Ventura sehr gut aufgestellt, um von dem noch jungen aber prosperierenden Windenergiemarkt in Frankreich zu profitieren", erläutert Arne Lorenzen, Auslands- und Vertriebsvorstand der Plambeck Neue Energien AG.

Ventura S.A. entwickelt in den windreichen Regionen Nord- und Südfrankreichs Windpark-Projekte. Das Unternehmen verfügt bereits über Baugenehmigungen für 52 Megawatt zu installierender Leistung.