Sauber!

Plambeck-Biomasse-Kraftwerk Silbitz liefert ersten Strom

Die Plambeck Neue Energien AG hat in Thüringen ihr erstes Biomasse-Heizkraftwerk in Betrieb genommen. Es arbeitet auf der Basis von Holz und im Normalbetrieb werden in der Anlage pro Stunde etwa sieben Tonnen Holz zur Erzeugung von Strom und Wärme verbrannt. Mit dem Strom können kontinuierlich etwa 11 300 durchschnittliche Haushalte versorgt werden.

Stromtarife© Andre Bonn / Fotolia.com

Das Biomasse-Heizkraftwerk der Plambeck Neue Energien AG in Silbitz (Thüringen) hat unmittelbar vor Weihnachten zum ersten Mal Strom produziert und speist ihn ins Netz ein. Damit ist der Zeitplan für Bau und Inbetriebnahme der Anlage genau eingehalten worden. Das Kraftwerk läuft jetzt in seiner Erprobungsphase.

In Silbitz entstand mit einem Investitionsvolumen von etwa 23 Millionen Euro das erste von der Plambeck Neue Energien AG in Cuxhaven projektierte Biomasse-Heizkraftwerk. Es arbeitet auf der Basis von Holz. Im Normalbetrieb werden in der Anlage pro Stunde etwa sieben Tonnen Holz zur Erzeugung von Strom und Wärme verbrannt. Mit dem im Kraftwerk produzierten Strom können kontinuierlich etwa 11 300 durchschnittliche Haushalte versorgt werden. Ein Teil der erzeugten Wärme wird einem Fernwärmenetz zugeführt.