Neue Aktien

Plambeck auf Erfolgskurs

Mit 2,25 Millionen junger Aktien will das Cuxhavener Unternehmen Plambeck sein Kapital erhöhen, um weiterhin erfolgreich im Markt der erneuerbaren Energien bestehen zu können.

Netzausbau© Thomas Aumann / Fotolia.com
Die Cuxhavener Plambeck Neue Energien AG steht vor einer Kapitalerhöhung, die bis Ende Mai abgeschlossen sein wird. 2,25 Millionen junge Aktien werden ausgegeben. Die Erstnotierung dieser Aktien am Neuen Markt der Frankfurter Wertpapierbörse ist für den 31. Mai 2001 vorgesehen. Der Platzierungspreis wird im Rahmen eines Bookbuildungs ermittelt, das in der Zeit vom 17. bis 29. Mai 2001 läuft. Interessenten können in dieser Zeit die neuen Aktien zeichnen, deren Preis sich am aktuellen Aktienkurs orientieren wird. Der endgültige Platzierungspreis der jungen Aktien aus dem öffentlichen Angebot wird dann anhand der gesamten abgegebenen Zeichnungen ermittelt. Für die bisherigen Plambeck-Aktionäre, die ihr gesetzliches Bezugsrecht im Rahmen des Bezugsangebotes ausüben, ist der maximale Bezugspreis auf 29 Euro begrenzt. Der Bezugsrechtehandel findet bis zum 23. Mai 2001 statt, die Bezugsfrist endet am 28. Mai 2001.


Am 30. März 2001 wurde die Barkapitalerhöhung der Plambeck Neue Energien AG während einer außerordentlichen Hauptversammlung in Cuxhaven beschlossen. Das Grundkapital wird damit von 11,25 Millionen Euro auf 13,5 Millionen Euro erhöht. Mit der Kapitalerhöhung soll das weitere dynamische Wachstum der Plambeck Neue Energien AG in allen Bereichen der erneuerbaren Energien auf ein stabiles Fundament gestellt werden. Wesentliche Punkte der Wachstumsstrategie sind beispielsweise der kontinuierliche Ausbau und die Realisation von Windparkprojekten in Deutschland, die internationale Expansion nach Polen, Irland, Frankreich und Spanien und der weitere Ausbau der Geschäftsfelder Biomasse, Photovoltaik und Solarthermie.