Intelligente Stromzähler

Pilotprojekt: Duisburg bereitet variable Stromtarife vor

Die Duisburger Stadtwerke planen ein Pilotprojekt, mit dem das intelligente Stromnetz der Zukunft vorbereitet werden soll. In Zusammenarbeit mit der Telekom sollen intelligente Stromzähler, sogenannte Smart Meter, Stromdaten von zunächst 200 Haushalten übermitteln. Variable Stromtarife sollen nächstes Jahr folgen.

Netzausbau© Günter Menzl / Fotolia.com

Bonn/Duisburg (red) - Die Stadtwerke Duisburg AG und die Stadtwerke Duisburg Netzgesellschaft mbH kooperieren mit der Deutschen Telekom, die das Auslesen und Übertragen der Verbrauchsdaten übernimmt.

Variable Stromtarife helfen sparen

"Unsere Kunden können sich ab dem nächsten Jahr für variable Tarife entscheiden", sagt Johannes Gösling, künftiger Vertriebsvorstand der Stadtwerke Duisburg AG. "Die elektronischen Zähler helfen den Haushalten dann, einen Überblick über ihren Verbrauch zu haben und somit Energie und Geld zu sparen. Der Energie-Datendienst der Telekom übermittelt ausschließlich die notwendigen Informationen und diese besonders sicher", so Gösling.

Energieversorger, Messstellenbetreiber und die Wohnungswirtschaft bezahlen für den Dienst des Smart Metering einen monatlichen Festpreis. Die Telekom geht mit der dafür notwendigen Kommunikationsinfrastruktur in Vorleistung und will auch Neubaugebiete erschließen.