Perspektiven

Photovoltaik-Forschungzentrum in Freiburg eröffnet

Mit über elf Millionen Euro Forschungsgeldern hat das Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme in Freiburg ein Innovationszentrum zur Erforschung der solaren Technologie gebaut. Hier können industrielle Prozesse zur Herstellung von Solarzellen mit den gegenwärtig modernsten Geräten getestet werden.

Strompreise© Gina Sanders / Fotolia.com

Freiburg (red) - Bei der Einweihung des Photovoltaik-Technologie Evaluationscenters (PV TEC) in Freiburg bekannte sich Bundesumweltminister Sigmar Gabriel zu einer konsequenten Forschungsförderung: "Das Evaluationscenter eröffnet hervorragende Perspektiven für die gesamte Photovoltaik-Industrie. Es wird die Weltmarktfähigkeit unserer Photovoltaik-Technik weiter stärken."

Mit über elf Millionen Euro Forschungsgeldern baute das Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme (FHG ISE) in Freiburg das Innovationszentrum. Es ist eine Forschungsbasis auf höchstem wissenschaftlich-technischem Niveau, die die exzellenten Laborbedingungen am FHG ISE ergänzen soll. Es ermöglicht der Photovoltaik-Industrie zu forschen ohne die laufende Produktion zu beeinträchtigen.

Mit der wissenschaftlichen Kompetenz des FHG ISE, der Fachkompetenz der Industrie und den Geldern des Bundesumweltministeriums können nun differenzierte industrielle Prozesse zur Herstellung von Solarzellen mit den gegenwärtig modernsten Geräten getestet werden. Dazu werden jeweils die fortschrittlichsten Maschinengenerationen eingesetzt. Diese Konzentration auf die industrielle Zukunft soll die Solarzellenfertigung nachhaltig stimulieren.