Sonnenenergie

Photovoltaik-Anlagen für 40 Schuldächer

An 40 Schulen in Sachsen-Anhalt sollen in den kommenden Monaten Photovoltaik-Anlagen installiert werden. Damit soll den Schülern die Wirkungsweise und der Umgang mit dieser Energiequelle nahegebracht werden. Das Projekt "Solar macht Schule" startet heute in Thalheim.

Stromtarife© Andre Bonn / Fotolia.com

Bitterfeld-Wolfen (ddp-lsa/red) - Neben Schulen in Sachsen-Anhalt sind mehrere Solarfirmen am Standort Bitterfeld-Wolfen sowie Forschungseinrichtungen an dem Projekt "Solar macht Schule" beteiligt. Unterstützt wird dieses auch von den Ministerien für Bildung und Wissenschaft in Sachsen-Anhalt.

Solarenergie steht auf dem Lehrplan

Die Kosten für das Schulprojekt betragen 540.000 Euro und werden aus Landesmitteln und dem Europäischen Sozialfonds gespeist. Neben den Solarmodulen erhalten die Schulen zusätzliche Arbeitsmaterialien. "Es werden Solarkoffer für praktische Versuche zum Thema Photovoltaik im Unterricht ausgegeben. Zudem sind erneuerbare Energien und Solar Bestandteil der Lehrpläne", sagte die Sprecherin des Kultusministeriums, Kathrain Graubaum.

Schüler für Energiewandel sensibilisieren

Von der Initiative erhoffen sich die Initiatoren eine Sensibilisierung der nachfolgenden Generationen für das Thema Energiewandel. "Diejenigen, die den Strommix aus erneuerbaren Energien in der Zukunft umsetzen sollen, gehen heute zur Schule", sagte eine Sprecherin.