In Nordrhein-Westfalen

Photovoltaik: 17.000 Quadratmeter-Anlage eingeweiht

Im münsterländischen Gescher wurde jetzt durch Umweltminister Eckhard Uhlenburg eine der weltweit größten Photovoltaik-Aufdachanlagen aus Dünnschicht-Modulen eingeweiht. Die Anlage steht auf dem Dach der Entsorgungs-Gesellschaft Westmünsterland (EGW).

Netzausbau© Günter Menzl / Fotolia.com

Hamburg (red) - Geplant und gebaut wurde die Anlage von der Nastro-Umwelttechnik GmbH, einer Tochter der Reinecke + Pohl Sun Energy AG aus Hamburg. Den Angaben zufolge besteht sie aus 23.430 Modulen auf einer Gesamtfläche von rund 17.000 Quadratmetern. Sie deckt mit einer Gesamtleistung von 1,2 Millionen Kilowattstunden den Stromverbrauch von etwa 300 Vier-Personenhaushalten. Gleichzeitig leiste sie mit einer Kohlendioxid-Ersparnis von 857 Tonnen im Jahr oder durchschnittlich 2,4 Tonnen täglich einen nachhaltigen Beitrag zum Klimaschutz. Das Investitionsvolumen betrug 5,6 Millionen Euro.

"Berücksichtigt man, dass die Stromerzeugung der im Jahr 2004 in Nordrhein-Westfalen installierten Photovoltaikanlagen auf circa 70 Millionen Kilowattstunden geschätzt wird, dann wird die Dimension dieser Anlage mit mehr als 1 Million Kilowattstunden deutlich", erklärt Minister Uhlenberg .

Weiterführende Links