6,5 Megawatt

Phönix SonnenStrom AG: Großauftrag für Solarkraftwerk in Spanien

Die Phönix SonnenStrom AG hat mit 60 Beteiligungsgesellschaften der KGAL Verträge für den Bau eines Kraftwerkes in Spanien mit einer Gesamtleistung von 6,5 Megawatt geschlossen. Mit 37 Millionen Euro Auftragssumme sei das Solarkraftwerk das bisher größte Projekt der Unternehmensgeschichte.

Strompreise© Gina Sanders / Fotolia.com

Sulzemoos (red) - Der Solarmarkt in Spanien ist mit einer installierten Leistung von rund 45 Megawatt im Jahr 2006 derzeit der zweitgrößte Markt in Europa, nach Deutschland mit rund 750 Megawatt, so die Phönix SonnenStrom AG. "Mit diesem Projekt und weiteren, bereits in Verhandlung befindlichen, Megawatt-Projekten unserer spanischen Tochter Phoenix Solar S.L. wird die Phönix-Gruppe ihren Marktanteil in Spanien in diesem Jahr signifikant ausbauen", so Dr. Andreas Hänel, der Vorstandsvorsitzende der Phönix SonnenStrom AG.

Das 6,5 Megawatt Solarkraftwerk wird in der Nähe der Ortschaft La Solana in Castilla de la Mancha errichtet werden. Auf einer Fläche von 21 Hektar sollen rund 40.000 polykristalline Module installiert werden. Der spezifische Anlagenertrag liegt in dieser Region in Spanien bei über 1.500 Kilowattstunden pro installiertem Kilowatt Leistung, was eine Energieausbeute von rund 9,8 Millionen Kilowattstunden jährlich erwarten lasse. Baubeginn des 37-Millionen-Projekts ist voraussichtlich im Mai 2007, die Inbetriebnahme soll bis Ende 2007 erfolgen.

Das La Solana-Projekt ist bereits der vierte Solarpark, den die Phönix SonnenStrom AG im Auftrag der KG Allgemeine Leasing GmbH & Co. (KGAL) schlüsselfertig errichten wird. Die KGAL plant mit dieser Anlage einen geschlossenen Fonds aufzulegen, der sich ausschließlich an deutsche Investoren richtet.