Halbjahreszahlen

Phönix SonnenStrom AG bestätigt Umsatzprognose

Der Umsatz des Solaranlagenherstellers Phönix SonnenStrom AG hat sich in den ersten sechs Monaten dieses Jahres zwar nicht so stark entwickelt wie im Vergleichszeitraum des letzten Jahres, dafür sind aber die Auftragsbücher voll. Deshalb bestätigte der Vorstand seine Umsatzprognise von 140 Millionen Euro.

Strompreise© Gina Sanders / Fotolia.com

Sulzemoos (red) - Der Umsatz der Phönix SonnenStrom AG von Januar bis Juni 2006 lag mit 36,7 Millionen Euro um 16,4 Prozent unter dem Vorjahreswert (43,9 Millionen Euro). Beeinflusst worden sei die Umsatzentwicklung durch den verzögerten Baubeginn von Kraftwerksprojekten aufgrund des langen Winters und der nach wie vor anhaltenden Knappheit an Solarmodulen in der Branche, teilte das Unternehmen heute mit.

Dennoch konnte das Unternehmen ein positives Konzernergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) von 281 000 Euro gegenüber 2.802 000 Euro zum 30. Juni 2005 verzeichnen. Das Ergebnis vor Steuern (EBT) lag bei 462 000 Euro gegenüber 2.800 000 Euro im Vorjahreszeitraum. Das Konzernergebnis nach Steuern betrug im Berichtszeitraum 192 000 Euro.

Positiv sei auch der Auftragsbestand: Die Gesellschaft verzeichnete eigenen Angaben zufolge zum Stichtag 30. Juni 2006 einen Auftragsbestand auf Rekordniveau. Mit 41,0 Millionen Euro lag dieser um mehr als 430 Prozent über dem Vergleichswert der Vorjahresperiode von 7,7 Millionen Euro und resultierte zu einem großen Teil aus Großaufträgen des Segments Kraftwerksbau. Daher bestätigte der Vorstand seine Umsatzprognose von 140 Millionen Euro und ein im Vergleich zu den Vorjahren höheres EBIT vor Sondereffekten für das Gesamjahr 2006.