Prüf- und Instandhaltungsmaßnahmen

Philippsburg für jährliche Revision vom Netz

Der Block 1 des Kernkraftwerks Philippsburg (KKP1) wurde für die jährliche Revision am vergangenen Sonntag planmäßig vom Netz genommen. In den kommenden Wochen stehen umfangreiche Prüf- und Instandhaltungsarbeiten auf dem Programm. In Spitzenzeiten werden bis zu 1000 Mitarbeiter im Einsatz sein.

Stromnetz Ausbau© Gina Sanders / Fotolia.com

Karlsruhe (red) - "Wir werden in dieser Zeit rund 550 wiederkehrende Prüfungen und gut 1900 Instandhaltungsmaßnahmen durchführen. Hinzu kommt der Austausch des fast zehn Meter langen und 300 Tonnen schweren Generator-Ständermittelteils, das Anfang April mit einem Spezialtransport auf dem Rhein nach Philippsburg gebracht wurde. Dazu kommt der Wechsel von 72 der 592 Brennelemente", teilte Roman Zofka, der Leiter der Anlage des Blocks 1, mit.

Neben verschiedenen jährlich wiederkehrenden Arbeiten, wird bei der jetzt anstehenden Revision, routinemäßig der Reaktordruckbehälter wieder einer Druckprobe unterzogen. Viel Arbeit wartet auf die Mitarbeiter auch beim Austausch von 15.200 Kondensatorrohren, alle Rohre aneinander gelegt kämen auf eine Gesamtlänge von knapp 210 Kilometern.