Grünes Licht

Philippsburg 2 nach Jahresrevision wieder am Netz

Das Kernkraftwerk Philippsburg wird von der EnBW Energie Baden-Württemberg AG betrieben. KKP 2 ist ein Druckwasserreaktor mit 1458 Megawatt Leistung. Die Anlage ging 1984 in Betrieb und hat im letzten Jahr knapp 11,65 Milliarden Kilowattstunden Strom produziert. Die Jahresrevision im Block 1 des KKP wurde im Frühjahr durchgeführt.

Netzausbau© Günter Menzl / Fotolia.com

Nach erfolgreich abgeschlossener Jahresrevision ist der Block 2 des Kernkraftwerks Philippsburg (KKP 2) gestern wieder ans Netz gegangen. Dies teilte die EnBW Energie Baden-Württemberg AG in Karlsruhe mit. Zuvor hatte das baden-württembergische Umwelt- und Verkehrsministerium nach umfangreichen Prüfungen die Zustimmung zum Wiederanfahren erteilt.

Der Block 2 des Kernkraftwerks Philippsburg wurde am 19. Juli 2003 für die Jahresrevision abgeschaltet. Schwerpunkt der umfangreichen Tätigkeiten war der Wechsel von 56 der 193 Brennelemente. "Neben dem Brennelementewechsel haben wir turnusgemäß umfangreiche Prüf- und Instandhaltungsarbeiten an Pumpen, Ventilen, Rohrleitungen und elektrischen Anlagen vorgenommen. Insgesamt wurde ein zweistelliger Millionenbetrag in die Anlage investiert", erläutert Kraftwerksleiter Dr. Hans-Josef Zimmer.

Während der Revision wurde zudem ein Fehler gefunden, der als meldepflichtig eingestuft wurde. Es handelte sich dabei um beschädigte Schrauben an einem Frischdampf-Abblaseabsperrventil. Trotz des Fehlers war das Ventil funktionstüchtig. Die beschädigten Teile wurden ausgetauscht, der Fehler hatte nach EnBW-Angaben keine Auswirkungen auf Personen, die Anlage oder die Umgebung.