Hohe Belastung für Verbraucher

Pfister fordert Senkung der Energiesteuern

Nach Berechnungen des Statistischen Landesamtes in Stuttgart sind die Preise für Haushaltsenergie und Kraftstoffe binnen zehn Jahren um 85 Prozent gestiegen. Baden-Württembergs Wirtschaftsminister Ernst Pfister fordert daher, die Ökosteuer, Mineralölsteuer oder auch die Mehrwertsteuer für Energie zu senken.

Stromtarife© Andre Bonn / Fotolia.com

Stuttgart (red) - Vor allem Geringverdiener litten unter den hohen Preisen. Es dürfe nicht sein, dass der Fiskus zum heimlichen Gewinner der drastisch steigenden Energiekosten werde, so Pfister. Bei der Reduzierung der Steuersätze für Energie gebe es mehrere Ansatzpunkte, beispielsweise eine Reduzierung der Öko- und Mineralölsteuer. Zudem sei es gerechtfertigt, auf Öl und Gas den ermäßigten Mehrwertsteuersatz von 7 Prozent anzuwenden.

Gleichzeitig verwies Pfister auf die vielfältigen Beratungsangebote für Bürger und Unternehmen, wo und in welchem Umfang sie gezielt Energie einsparen können. Auch das Wirtschaftsministerium Baden-Württemberg helfe bei der Suche nach einer günstigen und umweltverträglichen Wärmeversorgung und biete Information zu erneuerbaren Energien, Energieeffizienz und Förderprogrammen.