Bilanz 2005

Pfalzwerke steigern Umsatz und Gewinn

Die Pfalzwerke AG hat im Geschäftsjahr 2005 Umsatz und Gewinn gesteigert und damit nach eigenen Angaben ihre Position als führender Energiedienstleister in der Pfalz und im Saarpfalz-Kreis gefestigt. Die Umsatzerlöse stiegen in der Aktiengesellschaft um 168,4 Millionen Euro auf 745,2 Millionen.

Stromtarife© Andre Bonn / Fotolia.com

Ludwigshafen (ddp-rps/sm) - Der Jahresüberschuss beträgt 17,2 Millionen Euro, 1,7 Millionen mehr als im Vorjahr, teilte das Unternehmen heute in Ludwigshafen mit.

Pro Stückaktie soll eine Dividende von 8,50 Euro ausgeschüttet werden. Davon profitieren den Angaben nach vor allem der Bezirksverband Pfalz und Kommunen im Netzgebiet, denen knapp drei Viertel der Pfalzwerke-Aktien gehören.

Im Berichtsjahr hat der regionale Energiedienstleister 59 Millionen Euro in seine Anlagen und Netze investiert. Die Pfalzwerke AG beschäftigt derzeit 600 Mitarbeiter, in den Unternehmen der Gruppe arbeiten weitere 600. Um die Energieversorgung der Region nachhaltig zu sichern, engagieren sich die Pfalzwerke den Angaben nach für die Erforschung sowie Erprobung neuer Energiequellen und -techniken. Beispiele dafür seien das Erdwärmekraftwerk in Landau, ein Holzhackschnitzel-Heizwerk für Einrichtungen des Bischöflichen Ordinariats Speyer und der Solarpark Sembach.

Die Pfalzwerke legten erstmals einen Konzernabschluss 2005 vor, um einen umfassenden Einblick in die Finanz-, Ertrags- und Vermögenslage der Gruppe zu gewährleisten. Die Umsatzerlöse des Gesamtkonzerns verbesserten sich 2005 um 177,9 Millionen auf 816,9 Millionen Euro. Der Konzernbilanzgewinn betrug 18,5 Millionen Euro, 16,9 Millionen waren es im Vorjahr.