PESAG AG und Claas-Gruppe schließen Kooperationsvertrag über Stromlieferung

Stromzähler© Gina Sanders / Fotolia.com
Die PESAG AG (Paderborn) und die Claas KgaA mbH (Harsewinkel) haben einen Rahmenvertrag zur bundesweiten Stromlieferung der Standorte der Claas-verbundenen Unternehmen ab dem 1. Januar 2000 abgeschlossen. Der Vertrag regelt die Stromversorgung von zunächst 14 Claas-Unternehmungen, an denen die Claas-Familie wesentliche Beteiligungen hat. Der Strombedarf beläuft sich auf rund 70 Millionen Kilowattstunden jährlich. Während der Zusammenarbeit werden in 2000 weitere Vertriebsstandorte der Claas-Gruppe hinzukommen.


"Nach der Liberalisierung der Energiemärkte haben wir das Ziel formuliert, einen umfassenden Stromlieferungsvertrag für alle Unternehmen der Claas-Gruppe mit günstigen Konditionen und zusätzlichen Serviceleistungen abzuschließen", betonte Dr. Hermann Garbers, Geschäftsführer Forschung und Entwicklung der Claas-Gruppe, bei der Vertragsunterzeichnung in Harsewinkel. Mit der PESAG habe Claas einen Partner gefunden, der "unseren Vorstellungen voll und ganz entspricht". Ausgangspunkt für diese Kooperation seien die "hervorragenden Erfahrungen mit der PESAG beim Paderborner Unternehmen Claas-Industrietechnik GmbH gewesen".


Claas Industrietechnik hatte mit der PESAG eine energetische Betriebsanalyse durchgeführt, die erhebliche Energieeinsparpotentiale aufzeigte. Viele Maßnahmen, die zu deutlichen Kostenentlastungen führten, wurden bereits in dem Paderborner Werk umgesetzt. Die PESAG verfügt über die Erfahrung aus mehr als 70 Energieoptimierungsprojekten in Zusammenarbeit mit Unternehmen aus den unterschiedlichsten Branchen.


Dr. Bernhard Bloemer, Vorstandsmitglied der PESAG AG, bezeichnete den Rahmenvertrag als Ausdruck des Vertrauens in den ostwestfälisch-lippischen Energieversorger: "Die Verhandlungen waren hart, aber von Ehrlichkeit und Fairness geprägt. Wir liefern günstigen Strom, wir werden Claas an den verschiedenen Standorten aber eben auch durch individuellen Energieservice unterstützen."