Personalie: Ulf Böge neuer Chef des Bundeskartellamts - Gegen Stadtwerke-Quersubventionierung

Stromzähler© Gina Sanders / Fotolia.com
Seit Beginn dieses Jahres steht dem Bundeskartellamt erstmals ein Wirtschaftswissenschaftler vor: Der 57-jährige Ulf Böge, bis dato Leiter der Abteilung Wirtschaftspolitik im Bundeswirtschaftsministerium, hat zum 1. Januar die Amtsgeschäfte seines aus Altersgründen ausscheidenden Vorgängers Dieter Wolf übernommen. Der 65-jährige Jurist Wolf war seit 1992 Chef des Bundeskartellamts und in dieser Funktion maßgeblich an der Liberalisierung des deutschen Strommarkts beteiligt.



Zu seinem Dienstantritt hat sich Böge gegen eine Quersubventionierung kommunaler Stadtwerke-Einrichtungen ausgesprochen. Entsprechende Ausgaben, so Böge, sollten die Stadtwerke aus Steuermitteln finanzieren. In Sachen Viag/Veba-Fusion steht Böge für Kontinuität: Sollte das Bundeskartellamt die Zuständigkeit in der Angelegenheit übertragen bekomme, werde man vor allen die Überkreuzungsbeteiligungen beider Konzerne prüfen: Auf Grund der Verflechtungen des Duopols sei man nicht weit von einem Monopol entfernt.



Den Lebenslauf des neuen Bundeskartellamt-Chefs finden Sie auf der Website des Bundeskartellamts - klicken Sie hier.