Sicherheit

Per Knopfdruck: entega und DRK informieren über Hausnotruf

Der DRK-Hausnotruf wird am Mittwoch und Donnerstag in den entega-points in Darmstadt, Heppenheim und Mainz vorgestellt. Der Service richtet sich in erster Linie an Menschen, die trotz hohen Alters, Behinderung oder Krankheit weiter in ihrer gewohnten Umgebung wohnen möchten. Über einen am Körper getragenen Sender können sie in Notsituationen rasche Hilfe anfordern.

Strompreise© Gina Sanders / Fotolia.com

Am kommenden Mittwoch (9.) und Donnerstag (10.) informiert die entega GmbH gemeinsam mit dem Deutschen Roten Kreuz in den entega-points Darmstadt, Heppenheim und Mainz über den DRK-Hausnotruf. Der Service richtet sich in erster Linie an Menschen, die trotz hohen Alters, Behinderung oder Krankheit weiter in ihrer gewohnten Umgebung wohnen möchten. Über einen am Körper getragenen Sender können sie in Notsituationen rasche Hilfe anfordern.

Der Hausnotruf-Sender ist so einfach zu bedienen, dass auch in kritischen Situationen nichts falsch gemacht werden kann: Durch einen Tastendruck auf den schnurlosen Sender wird eine Sprechverbindung mit der Notrufzentrale hergestellt - rund um die Uhr und von jedem Zimmer der Wohnung aus. Der Rotkreuz-Mitarbeiter in der Hausnotrufzentrale hat durch den Notruf sofort alle nötigen Angaben auf seinem Monitor, um schnell und gezielt zu helfen.

Interessierte können sich von 12 bis 18 Uhr in den entega-points Darmstadt und Heppenheim sowie von 9.30 bis 16 Uhr im entega-point Mainz informieren und beraten lassen.

Weiterführende Links