Neubau

Pelletierwerk und Biomasse-Heizkraftwerk entsteht in Sachsen-Anhalt

In Heidegrund im Burgenlandkreis werden ein Werk für Holzpellets und ein Biomasse-Heizkraftwerk gebaut. Dazu wurde am Mittwoch der erste Spatenstich vollzogen. 17 Millionen Euro kostet das Projekt, wie die Pellettproduktion Sachsen-Anhalt Süd GmbH mitteilte.

Strompreise© Gina Sanders / Fotolia.com

Heidegrund (ddp-lsa/sm) - Ab dem dritten Quartal sollen dort jährlich bis zu 60.000 Tonnen Pellets produziert werden. Wirtschaftsstaatssekretär Thomas Pleye sagte, neben dem Zellstoffwerk in Stendal gebe es 40 Unternehmen des Holzgewerbes im Land. Die Branche erziele einen Umsatz von knapp 500 Millionen Euro, der Exportanteil liege bei 40 Prozent. Knapp 2000 Beschäftigte haben Arbeit in den holzverabreitenden Unternehmen gefunden.

Die 28 Mitarbeiter des Unternehmens sollen den Angaben zufolge dann täglich bis zu 500 Tonnen Rohstoffe verarbeiten, die aus einem Einzugsgebiet von rund 150 Kilometern stammen. Im Umfeld des Unternehmens entstehen mehr als 50 weitere Arbeitsplätze in der Forstwirtschaft, im Baugewerbe und im Maschinenbau sowie im Transport der Pellets. Im Biomasse-Heizkraftwerk werden pro Jahr 11.400 Megawattstunden Strom erzeugt, was einem Strombedarf von rund 2800 Haushalten entspricht.

Eine weitere derartige Anlage mit Pelletierung und Kraftwerk entsteht in Oranienbaum bei Dessau. Dort erfolgt am Donnerstag offiziell der Baubeginn.