Ovag nimmt neue Verbundleitstelle in Betrieb

Netzausbau© Günter Menzl / Fotolia.com
Nach dreijähriger Bauzeit ist die neue Verbundleitstelle der OVAG für Strom und Wasser kürzlich offiziell in Betrieb genommen worden. Mit modernster Technik ausgestattet werden die Mitarbeiter der OVAG via Bildschirmarbeitsplätzen das gesamte Mittelspannungsnetz für die Stromversorgung und das Netz der Fernwasserleitungen steuern und überwachen. Auch die Energieerzeugungsanlagen des Windparks Vogelsberg, mehrere Blockheizkraftwerke und die Turbinen des Wasserkraftwerk Lißberg sind angeschlossen. Die neue Warte löst nach einer Übergangszeit die alte Stromleitstelle und die Steuerwarte für das Wassernetz im Wasserwerk Inheiden ab.


Seit Jahresbeginn haben bereits über zwanzig Mitarbeiter aus den Bereichen Fernwirktechnik, Netzschutz und Betriebstechnik in dem architektonisch ansprechenden Zweckbau "Bei der Warth" ihren neuen Hightech-Arbeitsplätze bezogen. Auf dem nach Süden geneigten Dach des Gebäudes ist eine großflächige Solaranlage installiert. Sie sorgt im Winter für umweltfreundlich gewonnene Wärme in den Betriebsgebäude. Im Sommer erzeugt eine Absorptionskältemaschine aus dem eingefangenen Sonnenlicht Kälte zur Klimatisierung der Technikräume und der Leitstelle.