powerade

Online-Spiel für Kids: Erneuerbare Energien erleben

Das Umweltministerium hat erneuerbare Energien für Kinder auf spielerische Weise erlebbar gemacht: Michael Müller, Parlamentarischer Staatssekretär, präsentierte dazu heute das Online-Spiel "powerado". Gemeinsam mit 16 Jungen und Mädchen aus Berlin erprobte er das interaktive Computergame.

Netzausbau© Thomas Aumann / Fotolia.com

Berlin (red) - Das vom Umweltministerium geförderte Online-Spiel ist ab Ende der Woche auf der Homepage der Zeitschrift "GEOlino" kostenlos verfügbar. Im Spiel wird - je nach Schwierigkeitsgrad - versucht, ein Dorf, eine Kleinstadt, eine Großstadt oder eine Metropole mit Energie zu versorgen. Eine Rangliste zeigt die persönlichen Erfolge der Spieler. Dabei stehen konventionelle Energiequellen und erneuerbare Energien zur Verfügung.

Dass jede Energieform spezifische Vor- und Nachteile hat, erfahren die Kinder während des Spiels. Sie können selbst entscheiden, welchem Energiemix sie den Vorzug geben. Die Kinder erproben im Wettbewerb ihre Geschicklichkeit und erwerben beiläufig ein erstes Gespür dafür, dass Energieverbrauch und Klimawandel etwas miteinander zu tun haben. "Nur wenn wir erneuerbare Energien und Klimaschutz erlebbar machen, werden wir bei unseren Kindern für diese Themen Neugierde wecken und sie dafür interessieren können", kommentierte Michael Müller.

Das Online-Spiel ist eine von neun Einheiten des Forschungsprojekts "Erlebniswelt Erneuerbare Energien: powerado", das als Modellprojekt der UN-Weltdekade "Bildung für nachhaltige Entwicklung" ausgezeichnet wurde. Für verschiedene Altersstufen und Multiplikatoren - vom Online-Spiel über Unterrichtsboxen für Schulen und Kindergärten bis hin zu Aktionen mit dem Klimaballon - werden unterschiedliche Materialien entwickelt.