Entschieden

Offshore-Windpark "Riffgat": Trasse für Netzanbindung festgelegt

Für die Netzanbindung des geplanten Offshore-Windparks "Riffgat" in der Nordsee ist eine wichtige Hürde genommen worden. Nach dem jetzt abgeschlossenen Raumordnungsverfahren für die Kabeltrasse soll diese durch die Osterems verlaufen, wie das niedersächsische Ministerium für ländlichen Raum mitteilte.

Stromzähler© Gina Sanders / Fotolia.com

Hannover (ddp-nrd/sm) - Damit sei zunächst die raumverträglichste Variante gefunden worden, sagte ein Sprecher der Regierungsvertretung in Oldenburg. Allerdings stünden seitens der Schifffahrt und des Naturschutzes noch weitere Prüfungen aus.

Die Enova Energieanlagen GmbH plant die Errichtung des Offshore-Windparks "Riffgat" und dessen Netzanbindung im Küstenmeer von Niedersachsen. Bei dem Projekt sollen nordwestlich der Insel Borkum 44 Windenergieanlagen errichtet und mit einem Kabelsystem an das übergeordnete elektrische Netz auf dem Festland angeschlossen werden. Die Weiterführung an Land ist den Angaben zufolge als Erdkabel geplant, war aber nicht Gegenstand des Raumordnungsverfahrens.

Bei diesem waren verschiedene Trassen über Juist und Borkum sowie entlang des Ems-Fahrwassers und der Osterems geprüft worden.