Nachfrage steigt

Ofen-Renaissance in Thüringer Wohnzimmern

Angesichts der gestiegenen Strom- und Gaspreise kaufen sich wieder mehr Thüringer einen Ofen. Wie Gerold Winkler vom Landesverband Ofenbau im MDR 1 Radio Thüringen sagte, ist der Absatz im Vergleich zum Vorjahr um bis zu zehn Prozent gestiegen.

Netzausbau© Thomas Aumann / Fotolia.com

Erfurt (ddp-lth/sm) - Das sei nach der Durststrecke, die der heimische Ofenbau in den vergangenen Jahren durchlebt habe, erfreulich. Die Nachfrage sei aber regional sehr unterschiedlich, sagte Winkler. In den Waldgebieten Thüringens seien Kamine, Kaminöfen und Kachelöfen besonders gefragt. Die meisten Kunden nutzten die Öfen als zusätzliche Heizung und feuerten mit Holz.

Die Baumärkte melden dagegen Absatzsteigerungen um bis zu 100 Prozent. Das gelte besonders in Gebieten mit einem guten Brennholzangebot, sagte der Geschäftsführer des Thüringer Einzelhandelsverbandes Wolfgang Bernhard. Der Boom in den Ofen-Abteilungen der Baumärkte habe sich aber schon im letzten Winter abgezeichnet. Die Preise lägen zwischen 130 Euro für einfache Werkstattöfen und 600 Euro für Kaminöfen. Kachelöfen oder handgefertigte Kamine vom Ofenbauer können dagegen mehrere 1000 Euro kosten.