Rohstoffsuche

Öllagerstätten in der Lausitz werden erkundet

Einem Radiobericht zufolge will ein deutsch-kanadisches Unternehmen mögliche Öllagerstätten in den Landkreisen Spree-Neiße und Dahme-Spreewald erkunden. Wegen der gestiegenen Ölpreise könnte sich eine Förderung jetzt wieder lohnen.

Stromtarife© Andre Bonn / Fotolia.com

Cottbus (ddp/red) - Nach Recherchen der RBB-Welle "Antenne Brandenburg" handelt es sich bei der Firma um die Central European Petroleum Ltd. (CED). Diese habe sich bereits im vergangenen Jahr die Lizenzrechte für mögliche Ölfelder nördlich von Cottbus gesichert.

Die Lagerstätten sind den Angaben zufolge bereits seit DDR-Zeiten bekannt, teilweise wurden sie damals auch schon ausgebeutet. Durch gestiegene Rohölpreise und verbesserte Technologien könnte sich eine Förderung nun wieder lohnen.

Im Moment wird in Brandenburg lediglich in Küstrin-Kietz an der polnischen Grenze aus einem kleineren Feld Öl gefördert.