EU-Ziel übertroffen

Ökostromanteil in Deutschland wächst auf 15 Prozent

Die Produktion von Ökostrom in Deutschland ist weiter gestiegen, so deckten erneuerbare Energien 2008 mit 93,0 (2007: 87,9) Milliarden Kilowattstunden gut 15 Prozent des gesamten Stromverbrauchs, wie der Bundesverband der Energie- und Wasserwirtschaft (BDEW) aufgrund vorläufiger Zahlen mitteilt.

Netzausbau Ökostrom© Gina Sanders / Fotolia.com

Berlin (sm) - Deutschland habe durch die staatliche Förderung der erneuerbaren Energien das von der Europäischen Union für 2010 gesteckte Ziel von 12,5 Prozent bereits deutlich übertroffen, so der Verband.

BDEW-Berechnungen erneut die Windenergie mit 6,5 (2007: 6,4) Prozent. Es folgte die Biomasse mit 3,7 (3,1) Prozent, die die Wasserkraft mit 3,4 (3,5) Prozent auf Platz drei verdrängte. 0,8 (0,7) Prozent des Stroms wurde in Müllkraftwerken aus erneuerbarer Energie erzeugt. Zuwachs gab es auch bei der Photovoltaik, die 0,7 (0,5) Prozent des Stroms für die Bundesrepublik Deutschland lieferte.

"Erfreulicherweise liefern die erneuerbaren Energien schon heute einen wichtigen Anteil an der Stromerzeugung", erklärte Hildegard Müller, Vorsitzende der BDEW-Hauptgeschäftsführung. Aufgrund ihrer überwiegend schwankenden Produktion seien sie jedoch nicht in der Lage, ausreichend Grundlaststrom bereit zu stellen. Daher könne ein zukunftsfähiger Energiemix nicht auf Kern- und Kohlekraftwerke verzichten.