Verbraucherberatung

Ökostrom: Verbraucher sollten auf Gütesiegel achten

Die meisten Ökostromtarife weisen keinerlei Gütesiegel auf. Der Strom kommt zwar aus erneuerbaren Energien, die genaue Herkunft ist jedoch nicht bekannt. Verbraucher sollten also nicht nur auf den Preis achten, sondern auch über die verschiedenen Gütesiegel Bescheid wissen.

Stromnetz Ausbau© Gina Sanders / Fotolia.com

Heidelberg (red) - Zum Tag der erneuerbaren Energien hat das unabhängige Verbraucherportal Verivox die Preise für Ökostromtarife untersucht. Die verschiedenen Ökostrom Zertifikate legen zum Teil sehr unterschiedliche Kriterien zugrunde. Bei strengeren Auflagen für Ökostromprodukte seien oft auch die Preise höher. Dennoch könnten Ökotarife mit Gütesiegel günstiger sein als herkömmlicher Strom. Die Experten raten zu einem Strompreisvergleich im Internet. So kann schnell festgestellt werden, welcher Ökostromtarif der günstigste ist und ob ein entsprechendes Gütesiegel vorhanden ist. Die wichtigsten Gütesiegel in Kürze:

RECS-Zertifkate

Ökostromtarife mit RECS-Zertifikaten liegen auf einem ähnlichen Preisniveau wie Tarife ohne Zertifikat. Ökostromprodukte mit RECS-Zertifikaten weisen zwar die Stromherkunft nach, tragen aber nicht zur Förderung und dem Ausbau erneuerbarer Energien bei.

Ökostromtarife mit TÜV-Siegel

Der größte Teil von Ökostromprodukten mit Gütesiegeln wurde von einem Technischen Überwachungsverein (TÜV) zertifiziert. Bei den TÜV-geprüften Ökostromprodukten gibt es jedoch durchaus Unterschiede. TÜV Nord und Süd zertifizieren nach unterschiedlichen Richtlinien, TÜV Süd bietet sogar vier unterschiedliche Kriterienkataloge an. Dabei erlauben zwei der TÜV-Zertifikate die Nutzung von Kraftwerken mit fossilen Energieträgern.

Gütesiegel OK power

Das Gütesiegel OK power gibt es ebenfalls in zwei Varianten, wobei das "Händlermodell" ebenfalls Strom aus Kraft-Wärme-Kopplungs-Anlagen zulässt, die fossile Energien nutzen können. Mit dem "Fondsmodell", das Strom aus erneuerbaren Energien garantiert, kann der Kunde gegen einen Aufpreis den Ausbau erneuerbarer Energien unterstützen.

Gütesiegel Grüner Strom Label

Das Gütesiegel Grüner Strom Label gilt als das strengste Ökostromgütesiegel. Der durchschnittlich günstigste Tarif liegt hier deutlich höher als bei Anbietern mit anderen Zertifikaten. Dafür erlaubt das am weitesten verbreitete "Gold"-Label ausschließlich erneuerbare Energiequellen oder KWK-Anlagen ohne fossile Brennstoffe als Energiequellen.