Studie

Ökosteuer bremst Verkehrsaufkommen offenbar nur leicht

Die umstrittene Ökosteuer und die damit verbundenen höheren Benzinpreise haben einer Studie zufolge den Anstieg des Verkehrsaufkommens in Deutschland etwas gedämpft und zur Senkung der CO2-Emissionen beigetragen. Doch fällt der Effekt offenbar geringer aus als vielfach erwartet.

Netzausbau© Günter Menzl / Fotolia.com

Berlin (ddp/red) - Die Wirkung sei gering und könne den langfristigen Trend zur steigenden Nutzung von Kraftfahrzeugen nicht umkehren, heißt es in einer am Mittwoch veröffentlichten Studie des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung (DIW Berlin).

Grund dafür sei, dass die Autofahrer zwar auf Benzinpreisänderungen reagierten, dieser positive Effekt durch Einkommenserhöhungen aber größtenteils wieder verloren gehe. "Die privaten Haushalte reagieren tatsächlich auf höhere Benzinpreise und fahren weniger Auto", sagte DIW-Experte Viktor Steiner. Die Untersuchung habe gezeigt, dass eine Erhöhung des Benzinpreises um zehn Prozent die Anzahl der gefahrenen Kilometer um etwa zwei Prozent reduziert. Dies entspreche einer Strecke von 200 Kilometern pro Haushalt und Jahr und würde im Falle der Ökosteuer eine durchschnittliche Verringerung des CO2-Ausstoßes um 120 Kilogramm pro Haushalt und Jahr bedeuten.

Da sich jedoch die privaten Haushalte beim Fahrverhalten stärker an ihrem Einkommen orientierten - also bei steigendem Einkommen mehr Geld für das Tanken ausgäben - falle die gewünschte Lenkungswirkung der Ökosteuer in der Praxis geringer aus, sagte Steiner. "Wenn die Einkommen um zehn Prozent steigen, erhöhen die privaten Haushalte ihre durchschnittliche Fahrleistung gleich um vier Prozent", sagte der Experte. Hinzu komme noch die Ausweichmöglichkeit über den Tanktourismus, die die umweltpolitische Wirkung der Ökosteuer weiter einschränkt.

Bereits im März hatte eine Studie des Umweltbundesamtes (UBA) der Ökosteuer eine Lenkungswirkung bescheinigt und Aussagen von Bundespräsident Horst Köhler bestätigt, der in einem Interview steigende Benzinpreise angeregt hatte. Politiker von Union, FDP und SPD hatten Köhlers Idee abgelehnt. Bundesverkehrsminister Peter Ramsauer (CSU) sagte, die Ökosteuer im Benzinpreis habe bis heute keinerlei Lenkungswirkung entfaltet. Gefahren werde wie eh und je.