Riesenschritte

Nuon vor dem Kauf von Reliant Energy Europe: Erhöhung der Kapazitäten geplant

Der niederländische Energieversorger Nuon n.V. plant die Übernahme von Reliant Energy Europe, Muttergesellschaft von Reliant Energy Power Generation Benelux B.V. (REPGB). Die Kapazitäten von Reliant Energy versprechen Nuon in den Niederlanden und Nordwesteuropa einen Zugewinn von 3500 Megawatt.

Stromnetz Ausbau© Gina Sanders / Fotolia.com

Das führende niederländische Energieversorgungsunternehmen Nuon n.V. und der amerikanische Konzern Reliant Resources verhandeln derzeit über die Übernahme von Reliant Energy Europe, Muttergesellschaft von Reliant Energy Power Generation Benelux B.V. (REPGB) durch Nuon. Mit dem Deal plant der niederländische Energiekonzern auch seine Position auf dem nordwesteuropäischen Markt - insbesondere in Deutschland und Belgien - zu festigen.

Die Kapazitäten von Reliant Energy versprechen Nuon in den Niederlanden und Nordwesteuropa einen Zugewinn von 3500 Megawatt. Der niederländische Stromlieferant könnte mit der Kapazität von Reliant Energy etwa 55 Prozent seines aktuellen Bedarfs decken. Die Benelux-Tochter von Reliant mit 700 Mitarbeitern hält im niederländischen Markt einen Anteil von 17 Prozent und versorgt die Einzugsbereiche Amsterdam, Utrecht und Velsen mit Energie. Im vergangenen Jahr verkaufte das Unternehmen 15 Terawattstunden Strom. Das entspricht 18 Prozent des gesamten niederländischen Erzeugermarktes und macht die Benelux-Tochter von Reliant Energy zum drittgrößten Energieversorger in den Niederlanden.

Zu der geplanten Übernahme sagt Ludo van Halderen, Vorstandsvorsitzender von Nuon: "Wir begrüßen diese Transaktion sehr. Mit Riesenschritten gewinnen wir damit noch mehr Unabhängigkeit und Handlungsspielraum. Zudem ist die Akquisition von Reliant Energy Europe ein sehr guter Weg, um unsere Wettbewerbsposition in Europa zu festigen und weiter auszubauen."