Bilanz 2003

Nuon steigert Betriebsergebnis um 53 Prozent

Der niederländische Energieversorger Nuon hat sein Betriebsergehnis im vergangenen Geschäftsjahr um 53 Prozent auf 536 Millionen Euro gesteigert. Auch der Umsatz stie um 17 Prozent, der operative Cashflow verdoppelte sich. Gleichzeitig stieg die Anzahl der Kunden, die regenerative Energie beziehen, um 41 Prozent.

Stromzähler© Gina Sanders / Fotolia.com

Amsterdam (red) - Das Betriebsergehnis des niederländischen Energieversorgungers Nuon n. v. ist im vergangenen Jahr um 53 Prozent auf 535 Millionen Euro gestiegen. Der Umsatz nahm um 17 Prozent zu und beträgt 5,1 Milliarden Euor, der Nettogewinn stieg um 55 Prozent auf 236 Millionen Euro. Mit Zustimmung des Aufsichtsrates schlägt der Vorstand daher vor, die Dividendenausschüttung für 2003 um 82 Prozent auf insgesamt 95 Millionen Euro zu erhöhen.

"Wir haben uns deutlich zu einem stärker kundenorientierten, stabileren und effizienteren Unternehmen entwickelt. In 2003 haben wir die Wende vollzogen. Dadurch stehen wir jetzt viel besser da als noch vor ein paar Jahren. Das schafft Vertrauen. Für die bevorstehende vollständige Liberalisierung des Energiemarktes haben wir eine solide Ausgangsposition als zuverlässiger Partner für Unternehmen und Privatkunden", kommentierte Ludo van Halderen, Nuon-Vorstandsvorsitzender.

In 2003 hat Nuon zudem die Grundlagen für eine neue Organisationsstruktur geschaffen. Anstatt 24 separate Business-Units gibt es jetzt vier Divisionen: Retail Customers, Business Customers, Energy Sourcing und Network Services. Darüber hinaus ist es Nuon gelungen, den operativen Geschäftsablauf effizienter zu organisieren. Die vier realisierten Sonderprogramme waren auf administrative Organisation und Finanzkontrolle, Verbesserung der IT-Infrastruktur und Begrenzung der IT-Ausgaben, Vorbereitung des Unternehmens auf die Öffnung des Privatkundenmarktes und schließlich die Verbesserung der administrativen Prozesse im Firmenkundensegment ausgerichtet.

In 2003 ist die Anzahl der Kunden von regenerativer Energie um 41 Prozent auf 650 000 gestiegen. Die Anzahl der "Natuurstroom"-Kunden nahm ab, während sich die Zahl der Abnehmer von "Groenstroom" fast verdoppelt hat. Natuurstroom wird erzeugt aus Sonne, Wind- und Wasserkraft, Groenstroom vorwiegend aus Biomasse.

Nuon ist ein führendes niederländisches Energieversorgungsunternehmen, das 2,7 Millionen Kunden mit Elektrizität, Gas, Wärme und zusätzlichen Dienstleistungen versorgt. Die Hauptaktionäre von Nuon sind die Provinzen Friesland, Gelderland und Noord-Holland sowie die Gemeinde Amsterdam.