Schattenportfolio

Nuon führt neues Produkt zur Beschaffungsoptimierung ein

Um die Chancen einer strukturierten Beschaffung kennenzulernen, bietet Nuon künftig die Durchführung eines "Schattenportfolios" an. Dazu wird über einen bestimmten Zeitraum eine tägliche Mengenplanung simuliert, und die fiktiv benötigten Energiemengen werden auf unterschiedliche Weise eingekauft.

Strompreise© Gina Sanders / Fotolia.com

Düsseldorf (red) - Die Düsseldorfer Nuon Vertrieb GmbH bietet künftig mit "Schattenportfolio" ein neues Produkt an, mit dem Stadtwerke und große Industrieunternehmen die Vorteile eines aktiven Portfoliomanagements kennenlernen können.

Die Preisentwicklungen der letzten Jahre hätten gezeigt, wie wichtig alternative Beschaffungskonzepte sind, begründet der Konzern sein Engagement. "Die klassische Vollversorgung offenbart Schwächen, denn man kann nur zu einem einzigen, manchmal ungünstigen Zeitpunkt im Jahr Energie einkaufen", erläutert Christoph Butterweck, Geschäftsführer der Nuon Vertrieb GmbH.

Um die Chancen einer strukturierten Beschaffung kennenzulernen, bietet Nuon künftig die Durchführung eines "Schattenportfolios" an. Dazu wird über einen bestimmten Zeitraum eine tägliche Mengenplanung simuliert, und die fiktiv benötigten Energiemengen werden je nach Risikobereitschaft auf unterschiedliche Weise und zu unterschiedlichen Zeitpunkten eingekauft. Am Ende dieser Simulation sollen die Unternehmen erkennen können, wie sich das Ausnutzen der strukturierten Beschaffung im Vergleich zu einer Vollversorgung auf die Bezugskosten auswirkt.