In Köln

NRW-Wirtschaftsminister Schwanhold eröffnet Weltkongress für erneuerbare Energien

Bis 5. Juli findet in Köln der 7. Weltkongress für Erneuerbaren Energien (WREC) statt. Ziel des Kongresses ist es, neueste Informationen zum Stand von Entwicklung und Anwendung von erneuerbaren Energien zwischen Industrie- und Entwicklungsländern auszutauschen und deren Nutzung zu verbessern.

Netzausbau© Günter Menzl / Fotolia.com

"Den Beitrag der unerschöpflichen Energiequellen deutlich steigern, die heimischen Primärenergieträger effizient in Nutzenergie umwandeln und insgesamt Energie sparsamer verwenden, das sind die Ziele unserer Energiepolitik." Das sagte NRW-Wirtschafts- und Energieminister Ernst Schwanhold heute bei der Eröffnung des 7. Weltkongresses für Erneuerbare Energien (WREC) in Köln.

Der World Renewable Energy Congress (WREC) ist die weltweit bedeutendste Veranstaltung zum Thema Regenerative Energien. Ziel des Kongresses ist es, neueste Informationen zum Stand von Entwicklung und Anwendung von erneuerbaren Energien zwischen Industrie- und Entwicklungsländern auszutauschen, deren Nutzung zu verbessern und Herstellern die Gelegenheit zu geben, ihre Produkte zu präsentieren. Ergänzt wird der Kongress durch die Industrieausstellung "Renewable Energy Expo 2002". Es werden rund 600 internationale Besucher erwartet, die sich über die Nutzung von Sonne, Wind, Biomasse, Brennstoffzellen, Niedrigenergiearchitektur und gegenseitig über die Energiepolitik in den jeweiligen Ländern informieren werden.

Weiterführende Links