Vertrag unterzeichnet

NRW und Australien verstärken energiepolitische Zusammenarbeit

Nordrhein-Westfalen und die australischen Bundesstaaten New South Wales und Victoria wollen in den Bereichen Kraftwerkstechnologien und erneuerbare Energien eng zusammenarbeiten. Dies beziehe sich vor allem auf den Bereich Forschung sowie die Entwicklung neuer Technologien.

Stromtarife© Andre Bonn / Fotolia.com

Düsseldorf (ddp-nrw/sm) - Das NRW-Wirtschaftsministerium unterzeichnete dazu in Sydney und in Melbourne gemeinsam mit den zuständigen australischen Ressorts ein "Memorandum of Understanding", wie das Ministerium am Freitag in Düsseldorf mitteilte.

Vorgesehen ist den Angaben zufolge, vor allem im Energiesektor die Zu­sammenarbeit und den Informationsaustausch im Rahmen der For­schung und Entwicklung neuer Technologien zu verstärken. Auch sollen gemein­same Forschungs- und Entwicklungsprojekte unterstützt werden.

Ursprünglich wollte Wirtschaftsministerin Christa Thoben (CDU) mit einer rund 30-köpfigen Unternehmer- und Wissenschaftlerdelegation vom 31. Januar bis 10. Februar nach Australien fahren. Die Ministerin hatte die Reise wegen der Krise im Bochumer Nokia-Werk kurzfristig abgesagt. Für sie leitete Volkhard Riechmann vom NRW-Wirtschaftsministerium die deutsche Delegation.