NRW startet Energienetzwerk

Stromnetz Ausbau© Gina Sanders / Fotolia.com
"Das Projekt Energienetzwerk NRW soll beispielhaft in den Ruhrgebiets-Städten Duisburg, Gelsenkirchen und Hattingen Synergien nutzen, Kräfte bündeln - und hier ein deutliches Signal in Sachen rationeller Energienutzung, Energie sparen und Zukunftsenergien setzen", so Minister Ernst Schwanhold zum Start des Projekts Energienetzwerk NRW in Gelsenkirchen.


An dem vom Wirtschaftsministerium und der Energieagentur NRW in Gelsenkirchen ins Leben gerufenen Energienetzwerk NRW beteiligen sich zunächst fünf Kommunen: Duisburg, Gelsenkirchen und Hattingen beginnen, vorgesehen sind zudem Ahlen und Oer-Erkenschwick. Durch das Projekt soll die Vernetzung von wichtigen kommunalen Akteuren im Bereich Energieeinsparung, rationelle Energieverwendung und Nutzung erneuerbarer Energien erreicht werden. Es gilt, Energieeffizienz-Projekte anzustoßen und umzusetzen. Auch untereinander sollen die fünf Kommunen verbunden und ein Erfahrungsaustausch initiiert werden. Durch Energiemanagement könne Geld gespart werden, was kommunalen Budgets neue Freiräume schaffe. Ein strategisches Energiemanagement bewirke auch neue Investitionsmöglichkeiten, wodurch Arbeitsplätze erhalten oder gar neue geschaffen werden könnten. Das Energienetzwerk NRW soll diese Entwicklungen beschleunigen. Rund um das Thema Energierationalisierung haben sich interessante Geschäftsfelder aufgetan. Unternehmen in den Netzwerk-Kommunen soll die Möglichkeit geboten werden, hieran zu partizipieren. Verbraucher, Verwaltung und Unternehmen der jeweiligen Kommunen sollen an einen Tisch gebracht werden und gemeinsame Projekte erarbeiten. Diese Aktivitäten würden nicht nur Klima und Ressourcen entlasten, sondern auch die Geldbeutel von Kommunen und Unternehmen schonen.


Interessierte Vertreter aus unterschiedlichsten Institutionen in Gelsenkirchen und den anderen beteiligten Kommunen können sich bei der Energieagentur NRW melden. Im November soll es einen ersten Workshop zur neuen Energiesparverordnung, zur Energierationalisierung in Betrieben und zum Thema Solarmarketing geben. Die Veranstaltung wendet sich an Unternehmer, Verbände, kommunale Entscheidungsträger, Handwerker und weitere Interessierte. Weitere Informationen unter www.energienetzwerk-nrw.de.