Nach Aktionstag

NRW sagt Lehrstellenprogramm für Kohlestandorte zu

Nach den Aktionen der Industriegewerkschaft Bergbau, Chemie, Energie (IG BCE) hat Nordrhein-Westfalens Arbeitsminister Karl-Josef Laumann die Unterstützung für ein "Lehrstellenprogramm Kohlestandorte" zugesagt. Damit sollen rund 200 Ausbildungsplätze im Bergbau gefördert werden.

Netzausbau Ökostrom© Gina Sanders / Fotolia.com

Düsseldorf (red) - Der NRW-Arbeitsminister sei bereit, bis zu 205 Ausbildungsplätze mit je 10.000 Euro jährlich zu fördern, teilt die IG BCE mit. Dazu sollen die Ausbildungskapazitäten der Deutsche Steinkohle AG (DSK) genutzt werden. Da 10.000 Euro für die duale Ausbildung bei DSK nicht ausreichen, soll die Differenz von Partnerunternehmen aufgebracht werden. Die IG BCE strebt dazu eine gemeinsame Initiative mit der DSK und Evonik Industries an.

"Nun werden wir alle Anstrengungen unternehmen, dass 205 junge Menschen in wenigen Wochen ihre Ausbildung in den Werkstätten und Betrieben der DSK beginnen und in ihr Berufsleben starten können", so Michael Vassiliadis, Vorstandsmitglied der Gewerkschaft.