Sauber!

NRW-Minister nimmt Wasserkraftanlage an der Lenne in Betrieb

NRW-Landesbauminister Dr. Michael Vesper hat in dieser Woche eine Wasserkraftanlage an den Lenne auf dem Gelände des Kraftwerks Werdohl-Elverlingsen in Betrieb genommen. Im Rahmen der REN-Breitenförderung des Landes Nordrhein-Westfalen wurde das Vorhaben mit 148 000 Euro gefördert.

Stromtarife© Andre Bonn / Fotolia.com

Mehr als 2,4 Millionen Kilowattstunden klimafreundlicher Strom werden künftig jährlich an der Lenne auf dem Gelände des Kraftwerks Werdohl-Elverlingsen erzeugt. Der nordrhein-westfälische Landesbauminister Dr. Michael Vesper setzte im Rahmen eines Festaktes die 408 Kilowatt-Anlage in Betrieb. "1600 Tonnen Kohlendioxid wird diese Wasserkraftanlage jedes Jahr einsparen, das entspricht dem Jahresverbrauch an Kohlendioxid von 200 Personen", erläuterte Vesper.

Vesper würdigte in seiner Ansprache das Engagement von Dr. Bernd Walters. Der Landarzt aus Brilon hat ein seltenes Hobby: In seiner Freizeit reaktiviert er Wasserkraftanlagen. Die Anlage in Werdohl ist bereits seine achte Wasserkraftanlage. "Neben der Faszination für diese alte Technik, zählt für mich mein Beitrag zum Klimaschutz. Als Familienvater möchte ich, dass meine Kinder in einer gesunden Umwelt aufwachsen. Dabei kann man natürlich ökonomische Interessen nicht außer acht lassen - doch mit vernünftigen Kompromissen lässt sich dies aus meiner Sicht gerade bei der Wasserkraft verbinden", erläuterte Walters.

Im Rahmen der REN-Breitenförderung des Landes Nordrhein-Westfalen wurde das Vorhaben mit 148 000 Euro gefördert. Insgesamt wurden bisher 154 Wasserkraftanlagen mit einer Gesamtleistung von 15 Megawatt in NRW unterstützt.