Ehrgeizige Ziele

NRW kündigt eigenes Klimaschutzprogramm an

Nordrhein-Westfalen will ein eigenes Klimaschutzprogramm verabschieden und damit einen eigenen Beitrag gegen die Erderwärmung leisten. Das Programm soll sich an den Klimazielen der Bundesregierung und der EU orientiert, kündigte Wirtschaftsministerin Christa Thoben (CDU) an.

Netzausbau© Thomas Aumann / Fotolia.com

Düsseldorf (red) - Das Klimaschutzprogramm soll Ende April dem Kabinett zur Entscheidung vorgelegt und anschließend bei einem Klima- und Energiekongress der Landesregierung am 5. Mai der Öffentlichkeit vorgestellt und diskutiert werden.

Mit dem Programm verfolge das Land "ehrgeizige, aber realistische Klimaschutzziele", erläutert Thoben. Eckpunkte seien die Vermeidung von Emissionen durch Energiesparen, eine spürbare Steigerung der Energieeffizienz, der wirtschaftliche Einsatz erneuerbarer Energien sowie die konsequente Erneuerung des Kraftwerksparks.

Wer hier heute in die Forschung zur Entwicklung klimaschonender Technologien investiere, sichere sich die Exportchancen von morgen, so die Ministerin weiter. Dazu zähle unter anderem das CO2-freie Kraftewrk. Bis dahin sei der konsequente Ersatz alter Kraftwerke durch neue, hocheffiziente Anlagen, die als "lernende Kraftwerke", d.h. ständig verbesserungsfähige und -würdige Technologien auszulegen seien.