Vorbildfunktion

NRW-Grüne: Land soll auf Ökostrom umstellen

Das NRW-Landesparlament sollte nach Ansicht der Grünen Vorbild werden beim Umstieg auf Ökostrom. "Der Landtag hat eine Vorbildfunktion und wir wollen, dass er dieser auch mit Blick auf den Klimaschutz gerecht wird", sagte der Grünen-Landesvorsitzende Arndt Klocke bei der Übergabe eines Solarmoduls an das Landtagspräsidium.

Stromnetz Ausbau© Gina Sanders / Fotolia.com

Düsseldorf (ddp-nrw/sm) - Gemeinsam mit Grünen-Fraktionschefin Sylvia Löhrmann forderte er dabei die Errichtung einer Photovoltaikanlage auf dem Dach des Landtags. Die Grünen forderten zudem die Umstellung des Landtags und aller 4700 Gebäude des Landes auf Ökostrom. Dabei komme dem Landtag eine besondere symbolische Bedeutung zu. "Das, was der Bundestag kann, sollte der nordrhein-westfälische Landtag auch können", sagte Klocke.

Im Bundestag wird es den Angaben zufolge ab Herbst keinen Atom- und Kohlestrom mehr geben. "So wie der Bundestag seiner nationalen Vorbildfunktion gerecht wird, sollte es auch der Landtag im größten Bundesland", sagte der Grünen-Landeschef.

Die Landesbauten verbrauchten laut der letzten Erhebung aus dem Jahr 2003 mehr als eine Million Megawattstunden Strom, teilten die Grünen mit. Damit verbunden sei ein Kohlendioxid-Ausstoß von 690.000 Tonnen, der durch Verwendung von Ökostrom vermieden werden könnte.