Gewinnspiel

Noch bis 15. Juli für KfW-Energieeffizienzpreis bewerben

Bewerbungen für den KfW-Energieeffizienzpreis 2005 für Unternehmen sind noch bis zum 15. Juli 2005 möglich. Insgesammt warten 15 000 Euro Preisgeld auf Unternehmen mit Lösungen für betriebliche Stromeinsparmaßnahmen. Die betrieblichen Maßnahmen sollen den Ausstoß von Kohldioxid mindern.

Stromnetz Ausbau© Gina Sanders / Fotolia.com

Berlin (red) - Noch bis zum 15. Juli 2005 können Unternehmen ihre Bewerbungen für den KfW-Energieeffizienzpreis einsenden. Unter der Schirmherrschaft von Bundeswirtschaftsminister Clement hat die KfW Förderbank zum zweiten Mal den Preis ausgeschrieben. Insgesamt 15 000 Euro Preisgeld erwarten vorbildliche Unternehmen mit zukunftsweisenden Lösungen für die Umsetzung betrieblicher Stromeinsparmaßnahmen. Die betrieblichen Maßnahmen sollen den Ausstoß des klimaschädlichen Treibhausgases Kohlendioxid mindern und zugleich erhebliche Kosteneinsparungen realisieren können.

Der Idee und Zielsetzung des Wettbewerbs liegt die Tatsache zugrunde, dass der Anteil des Stromverbrauchs am gesamten deutschen Endenergieverbrauch (Brennstoffe, Kraftstoffe, Strom) derzeit knapp 20 Prozent beträgt. Mit fast 40 Prozent steuert die Stromerzeugung jedoch überproportional zu den gesamten treibhauswirksamen Kohlendioxid-Emissionen in Deutschland bei.

Am Wettbewerb teilnehmen können gewerbliche Unternehmen, die in den letzten drei Jahren erfolgreich betriebliche Stromeinsparmaßnahmen umgesetzt haben. Die Bewerbungen können auch gemeinsam mit einem Kooperationspartner (z. B. Lieferant der Stromeinspartechnologie, Ingenieurbüro und Contractor) eingereicht werden.